Gemeinsamer Ausbildungsabend in Bodenkirchen

25. Mai 2017
Bodenkirchen. Kürzlich trafen sich die Feuerwehren aus Wolferding und Bodenkirchen um eine gemeinsame Technische Hilfeleistungsübung zu absolvieren.

Nach einer kurzen Begrüßung durch Gruppenführer Thorben Zok und Kommandant Günther Zuleger der Feuerwehr Bodenkirchen begab man sich auf den Volksfestplatz um dort an einem Auto ausgiebig zu üben. Hintergrund der Übung war sich besser kennen zulernen um im Einsatzfall noch besser zusammenarbeiten zu können. Da die Feuerwehr Wolferding für einen großen Abschnitt der B388 zuständig ist, welcher auch zwei Unfallschwerpunkte beinhaltet, war es auch ihr ein Anliegen einmal mit Spreizer und Schere an einem Auto üben zu können um im Ernstfall schnell und kompetent helfen zu können.

Zunächst galt es, das an einer Böschung stehende Fahrzeug sowohl gegen wegrollen als auch abrutschen zu sichern. Dies wurde mit dem Stabfastsystem zügig vorgenommen. Anschließend wurden die gesamten Scheiben am Unfallwagen entfernt und das Fahrzeug untergebaut, damit es nicht mehr verrutschen kann. In gemischten Trupps aus beiden Wehren hatte man anschließend die Möglichkeit mit dem hydraulischen Rettungssatz alle Türen zu entfernen und das Dach herunter zu schneiden. Im weiteren Übungsverlauf wurde mittels Rettungszylindern das Fahrzeug auseinandergedrückt und mit dem Pedalschneider alle im Weg befindlichen Pedale entfernt. Zuletzt wurde noch mit den Hebekissen das Fahrzeug angehoben.

Beim abschließenden Abendessen in der Fahrzeughalle bedankte sich der Kommandant der Wolferdinger Wehr, Anton Meier, recht herzlich für das Erlernte und gezeigte bei den Bodenkirchner Kameradinnen und Kameraden und lud diese auch gleich zu einer Wiederholung im kommenden Jahr in Wolferding ein, worüber sich alle Teilnehmer sehr freuten.

Bericht und Fotos FF Bodenkirchen