Heiße Asche löst Scheunenbrand aus

VILSBIBURG, LKRS. LANDSHUT. Erheblicher Schaden durch Schwelbrand, verursacht durch heiße Asche.

Am Sonntag, 28.01.2018, gegen 12.00 Uhr, bemerkte die Besitzerin eines landwirtschaftlichen Anwesens in Oberengelberg eine Rauchentwicklung in deren Scheune. Der Brand war offensichtlich durch eine unachtsam mit heißer Asche befüllte Abfalltonne im Innenraum der Scheune entstanden, griff auf die Holzverkleidung über und gelangte so bis unter das Dach. Ein Fremdverschulden kann nach derzeitigem Ermittlungsstand ausgeschlossen werden. Durch die eingesetzten Feuerwehren aus Landshut, Vilsbiburg, Wolferding, Gaindorf, Tattendorf, Bonbruck und Aich mussten die Dachschindeln der Scheune entfernt werden, um Glutnester im Dachgebälk bekämpfen zu können. Der Sachschaden ist nicht unerheblich; eine genauere Schätzung kann noch nicht abgegeben werden. Glücklicherweise wurden keine Personen und Tiere verletzt.


Einsatzart Brand
Alarmierung ILS Landshut
Einsatzstart 28. Januar 2018 11:58
Einsatzdauer 2 Stunden
Alarmierte Einheiten FF Wolferding
FF Vilsbiburg
FF Tattendorf
FF Gaindorf
FF Bonbruck
FF Aich
FF Tiefenbach - Kater Landshut Land 12/1
FF Landshut Siedlung - GW Atemschutz 7/53/1
Rettungsdienst
Polizei
Energieversorger
Kriminalpolizei